Aktuelles

Nach Verkehrskontrolle

Handewitt (ots) - Am Samstagmittag (31.03.2018) kontrollierten Polizisten des 1. Polizeireviers Flensburg in der Apenrader Straße einen mit zwei Personen besetzten hochwertigen Audi. Sie stellten fest, dass der 27-jährige Fahrer das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis geführt hatte. Zunächst wollte der Mann seine Personalien nicht angeben, weshalb die Beamten mit ihm zur Überprüfung seiner Personalien zu seiner Wohnung in Handewitt fuhren. Dort bemerkten die Polizisten verbarrikadierte Türen und Fenster sowie eine Kameraüberwachung des Wohnhauses. Weiterhin bestand bei dem Fahrer des Audis der Verdacht des Führens von Kraftfahrzeugen unter Betäubungsmitteleinfluss. Durch einen Richter wurden daher eine Blutprobenentnahme sowie die Durchsuchung des Hauses und des PKW des Mannes angeordnet. Mit Hilfe eines Rauschgiftspürhundes konnten eine Vielzahl von Betäubungsmitteln, diverse Geräte und Utensilien zur Herstellung von Betäubungsmitteln und in einer Kühltruhe mehrere Kilogramm mutmaßliches Amphetamin gefunden werden. Der Mann wurde anschließend vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden bei der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (Polizei und Zoll) bei der Bezirkskriminalinspektion Flensburg geführt. Der Beschuldigte wurde mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, welcher einen U-Haftbefehl erließ.

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Malte Brammsen Telefon: 0461/484-2010

E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
 

Teile diesen Artikel: