Aktuelles

Wasserqualität der Flensburger Ostsee-Badestellen

Auch in 2018 stehen die städtischen Gesundheitsdienste allen Interessierten gern zur Verfügung, wenn sie Fragen oder Meldungen zu Bademöglichkeiten bzw. Wünsche und Fragen rund ums Baden in der Flensburger Förde haben. Vorschläge und  Bemerkungen können telefonisch unter 85-2829/2032 oder per E-Mail an die Adresse gesundheitsdienste@flensburg.de mitgeteilt werden.

Wie jedes Jahr werden die Badestellen Ostseebad und Solitüde in 2018 wieder von den städtischen Gesundheitsdiensten nach der Badegewässerverordnung überwacht. Die Beurteilung der Badegewässer erfolgt EU-weit einheitlich. Beide Flensburger Badestellen sind als ausgezeichnet eingestuft worden.

Erstmalig am 24. Mai und danach bis 3. September werden alle zwei Wochen Wasserproben entnommen und auf ausgewählte Durchfallerreger (Fäkalkeime wie Intestinale Enterokokken und Escherichia coli) untersucht. Werden deren Grenzwerte überschritten, müssen Badeverbote verhängt werden. Außerdem werden die Wassertemperatur, der pH-Wert, die Leitfähigkeit und die Sichttiefe bestimmt sowie sichtbare Verschmutzungen erfasst.

Die Ergebnisse sind im Internet unter www.flensburg.de unter dem blauen Stichwort Wasserqualität der Flensburger Badestellen nachzulesen und werden vor Ort bei der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) ausgehängt. Eine Übersicht über alle Badestellen Schleswig-Holsteins ist auch im Internet unter der Adresse badewasserqualitaet.schleswig-holstein.de zu finden. Der QR-Code ermöglicht ebenfalls den direkten Zugang zu allen überwachten Badestellen Schleswig-Holsteins.

Aktuelle Informationen zur Flensburger Badewasserqualität sind unter den oben angegebenen Internetadressen oder telefonisch bei den Gesundheitsdiensten unter Tel. 85 - 2829 oder 85 - 2032 zu erhalten.

Eine Übersicht über die Beschaffenheit des Wassers an der Badestelle geben die ausgehängten Badegewässerprofile. Sie wurden gemeinsam von der städtischen Wasserbehörde und den Gesundheitsdiensten erstellt.

Pressekontakt: Stadt Flensburg, Kathrin Ove

- PRESSESERVICE-ENDE -->

Teile diesen Artikel: