Wetter | Flensburg
10,1 °C

Oberbürgermeisterin freut sich über den Erfolg des gemeinsamen Wochen- und Weihnachtsmarkts

Oberbürgermeisterin freut sich über den Erfolg des gemeinsamen Wochen- und Weihnachtsmarkts

Im Dezember 2018 fanden der Wochen- und der Weihnachtsmarkt wieder gemeinsam auf und um den Südermarkt statt. Jetzt zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz.

Nachdem 2017 der Wochenmarkt während des Weihnachtsmarktes in der Großen Straße stattfinden musste, wurde im letzten Jahr eine Aufstellung auf und um den Südermarkt herum ermöglicht.

Dieses Aufstellungskonzept war bereits im Frühjahr 2018 in mehreren Workshops von den Marktbeschickern, den Innenstadtkaufleuten, der Ordnungsbehörde, der Polizei und der Tourismus Agentur Flensburger Förde (TAFF) als Weihnachtsmarktveranstalter gemeinsam erarbeitet und abgestimmt worden.

Alle beteiligten Akteure trafen sich jetzt im Januar zu einer gemeinsamen Nachbetrachtung. Es bestand große Einigkeit darüber, dass das neue Konstrukt „Fortsetzungspotential für die nächsten Jahre“ hat.

„Es ist sehr schön, dass dieses gemeinsam entwickelte Konzept von den Besucherinnen und Besuchern so gut angenommen worden ist. Wichtig ist aber auch, dass zwischen allen Beteiligten eine Kommunikationsebene entstanden ist, die hilft, auftretende Probleme umgehend zu beseitigen. Das bestätigt, dass wir vieles richtig gemacht haben“, freut sich Dezernentin Maria-Theresia Schlütter von der Stadt Flensburg.

Das bestätigt Ulf Hansen, Vertreter der Innenstadtkaufleute zufrieden: „Wenn mal ein Problem auftrat, war immer ganz schnell auch eine Lösung da.“

„Für uns ist die Zufriedenheit unserer Kunden ganz wichtig, und von denen haben wir überwiegend positive Rückmeldungen bekommen,“ stellen Boy Gondesen für den Wochenmarkt und Frank Dörksen für die Weihnachtsmarktbeschicker fest.

Diesem positiven Fazit stimmen auch die anderen Beteiligten zu.

Sehr positiv bewertet wurde auch die auf Anregung des Behindertenbeauftragten erstmalig auf dem Weihnachtsmarkt installierte befestigte Wegefläche auf den Hackschnitzeln. Als „freie Fahrbahn“ für Menschen mit Gehbeeinträchtigungen, Rollstühlen und Kinderwagen ermöglichte sie ein Erleben des Weihnachtsmarktes für alle.

„Nach dem Markt ist vor dem Markt“ und so wird es frühzeitig im zweiten Halbjahr 2019 wieder Gespräche zwischen allen Akteuren geben, um den Weihnachts.- und Wochenmarkt 2019 vorzubereiten. „Wir wollen in diesem Jahr gemeinsam noch besser werden,“ versprechen Gorm Casper, Geschäftsführer der TAFF und der Marktmeister der Ordnungsverwaltung René Lewing.

„Ich danke allen Beteiligten, die die Mühe auf sich genommen haben, einen gemeinsamen Weg für Wochen- und Weihnachtsmarkt zu finden. Unser Wochenmarkt steht für ein natürliches und nachhaltiges Versorgungsangebot. Hier wird Bio gelebt und ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam ein gutes Konzept für die Zukunft gefunden haben“, stellt Oberbürgermeisterin Simone Lange abschließend fest.

 

Auf dem Foto v.l.n.r.

Oberbürgermeisterin Simone Lange, Dezernentin Maria-Theresia Schlütter, Ulf Hansen ( IG City), René Lewing (Marktmeister), Gorm Casper (TAFF-Geschäftsführer), Friederike Heinemann (Veranstaltungen TAFF), Frank Dörksen (Weihnachtsmarktbeschicker), Annett Gellinger (Leiterin der Ordnungsbehörde), Boy Gondesen (Flensburger Wochenmarkt e.V.)

 

Pressekontakt: Stadt Flensburg, Christian Reimer

Teile diesen Artikel: