Wetter | Flensburg
10,1 °C

Flensburger Nordstern Jugger Turnier

Am  15. und 16. Juni tummeln sich auf dem PSV-Gelände in Flensburg erneut die Jugger, die um den ersten Platz des 4. Flensburger Nordstern Turniers kämpfen.

Jugger ist eine auf Fairness fußende Teamsportart, die auf dem 1989 erschienen Film „Jugger – Kampf der besten“ basiert. Während dort jedoch mit Metallwaffen gekämpft wird, sind die Waffen, die „Pompfen“ genannt werden, in der Realität mit Schaumstoff gepolstert.


In jedem Team gibt es 4 Pompfer, also Spieler, die Pompfen führen, welche ein wenig an Schwerter oder Speere, oder sogar einen riesigen Ohrenputzer erinnern. Mit diesen Pompfen werden Duelle geführt, um den fünften Spieler des Teams, den Läufer, zu beschützen und ihm den Weg zum gegnerischen Tor zu ebnen. Sobald jemand einen Treffer landet, muss der Getroffene für eine bestimmte Zeit abknien, also eine Strafzeit absitzen, ohne agieren zu dürfen. In dieser Zeit kann der Läufer den Spielball, genannt „Jugg“, ohne Risiko ins „Mal“ bringen. So heißt das Tor beim Jugger.
Ein Spielzug beim Jugger kann von knapp 10 Sekunden bis zu mehreren Minuten dauern.

Dieses Wochenende werden 16 Mannschaften um den ersten Platz kämpfen, darunter die zwei Heimatteams aus Flensburg NSA und CIA, die Blutgrätsche aus Lübeck, die Fischkoppkrieger aus Kiel, Victim aus Rethwisch, Cranium  ex machina aus Hamburg, die Keiler aus Oldenburg, Living Undeads aus Hannover und noch viele weitere.

Wer Lust hat, dem Treiben zuzusehen, ist herzlich eingeladen, am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr auf dem PSV-Gelände in der Westerallee 49 vorbeizukommen. Getränke und Speisen können direkt vor Ort gekauft werden. Und wer sich das Spiel noch einmal erklären lassen möchte, der darf einfach fragen – auch wenn das Spiel martialisch aussieht, die Juggerer sind aufgeschlossen und freuen sich über jedes Interesse.

Teile diesen Artikel: