Wetter | Flensburg
5,6 °C

Bikepacking: Flensburg und den Norden entdecken

Bike Flensburg

Bikepacking: Flensburg und den Norden entdecken

Diese Form des Reisens erlaubt einen ungestümen, rauen Einblick in die wunderschöne Landschaft unserer Heimat. Mit einfachen Mitteln, Stress, Hektik und die Alltagssorgen vergessen. Fern ab der Straßen, mitten durch das raue, manchmal unwegsame Gelände lässt sich Flensburg bis quer durch den Norden entdecken.

Doch was ist Bikepacking überhaupt. Ein neuer Trend, der eigentlich gar nicht neu ist. Schon seit 100 Jahren gibt es Bikepacking. Aber offene Grenzen, moderne Technik und der Drang nach dieser ursprünglichen Freiheit machen diesen alten neuen Trend wieder Salonfähig. Das Rad steht dabei natürlich im Mittelpunkt des Geschehens. Eine gewisse Portion Leidenschaft ist wichtig, genauso wie die Lust, eins mit der Natur zu werden. Das Alter spielt beim Bikepacking keine Rolle. Natürlich sollte die eigene Gesundheit mitspielen. Flensburg kann dabei als Start oder Endpunkt genutzt werden. Eine besonders lange, sehr schöne Route bietet sich ab Würzburg, über den Osten, bis rauf in unser Flensburg. Oder andersherum.

Bikepacking – Was brauche ich dafür?

Mut, Leidenschaft, Gesundheit und eine Portion Verrücktheit. Praktisch jedes Rad kann für das Abenteuer eingesetzt werden. Minimalismus spielt eine wichtige Rolle. Nur das nötigste kommt mit auf die Reise. Taschen können vorne, hinten, am Lenkrad, seitlich am Rad befestigt werden und bieten ausreichend Stauraum für das wirklich notwendige, um für ein paar Tage ein Leben in Freiheit zu genießen.

Bikepacking kann man planen und auch wieder nicht. Jeder Tag auf der Tour ist anders. Rau, aber schön. Von Regenschauern, Sonnenschein bis hin zu Schneestürmen kann alles passieren. Wasserdichte Schuhe sind daher besonders wichtig. Das Tolle ist aber diese Flexibilität, diese Freiheit. Es gibt einen festen Startpunkt und ein vages  Ziel. In Der Regel noch einen festen Zeitabschnitt. Alles andere aber ist vollkommen frei.

Wo übernachte ich

Beim richtigen Bikepacking erfolgt die Übernachtung natürlich in der Wildnis. Ein Zelt, eine Isomatte und schon funkeln die Sterne am Horizont. Aber Vorsicht. Das sogenannte Wildcampen ist nicht überall erlaubt (vorher informieren).

Wer hingegen Komfort und mehr Sicherheit wünscht, sucht sich einfach Motels, Pensionen oder Hotels in der Nähe aus. In einigen Ländern wird das sogar empfohlen. Alleine sollte das Bikepacking jedoch nicht erfolgen. Am besten immer zu zweit. Auch in der Gruppe ist es möglich, allerdings kann es dann schnell zu Diskussionen bei Strecken und Geschwindigkeiten kommen. Und Bikepacking soll ja Freiheit und Unbeschwertheit bedeuten.

Die Flensburger Route

Natürlich ist Bikepacking weltweit möglich. Doch es muss nicht immer gleich in die weite Welt hinaus. Flensburg und das Umland bieten wohl die schönsten Plätze und Wege für genau dieses Abenteuer. Zum Beispiel von Würzburg hoch nach Flensburg. Oder von Flensburg südlich in den Pfälzerwald.

Ganz wichtig ist natürlich der zeitliche Aspekt. Die Tour sollte mit viel Luft und Pausen geplant werden. Bikepacking ist keine Weltmeisterschaft, kein Sport. Lassen Sie sich Zeit zum Entdecken und genießen Sie das pure Abenteuer, das jeden Tag eine neue Überraschung liefert.

Flensburg Fahhrad Schnee

Teile diesen Artikel: