Wetter | Flensburg
17 °C

Flensburg stellt Weichen für die Zukunft

Flensburg stellt Weichen für die Zukunft
 

Der SC Weiche Flensburg hat sich nach acht Jahren längst in der Regionalliga Nord etabliert. In dieser Saison belegte der Sportclub den dritten Tabellenplatz und war wieder nah am Aufstieg. Diesmal war jedoch der VfB Lübeck eine Nummer zu groß. In der kommenden Saison will man es erneut versuchen. Dafür wurden nun die ersten beiden Neuzugänge bestätigt.

 

Gieseler für den Angriff
 

Für den Angriff holen die Flensburger den 22-jährigen Jonah Gieseler vom Ligarivalen Heider SV. Für den Tabellen-17. hat Gieseler in dieser Spielzeit vier Tore in 23 Spielen erzielt. Hinzu kommen sieben Vorlagen. Eine ordentliche Statistik in seinem ersten Jahr in der Regionalliga. Gieseler wird an der Bredstedter Straße einen Vertrag über zwei Jahre unterschreiben. Flensburg ist seine dritte Karrierestation nach dem TuRa Meldorf und dem Heider SV. Was man von Gieseler erwartet, ist klar: und zwar jede Menge Tore. Der Angreifer aus Schleswig-Holstein wird als äußerst talentierter Stürmer bezeichnet, der sich bereits in verschiedenen Ligen beweisen konnte. Das weiß auch der Kapitän und zukünftige Weiche-Geschäftsführer Christian Jürgensen.

 

 Quelle: Pixabay

 

Petersen verstärkt die Defensive
 

Für die Abwehr konnte sich der Sportclub mit Malte Petersen verstärken. Der 19-jährige Innenverteidiger kommt vom TSV Bordesholm und unterschreibt ebenfalls für zwei Jahre. Für den Oberligisten absolvierte Petersen in dieser Saison 18 Pflichtspiele. Dabei stach er besonders mit seiner Torgefahr heraus. Sechs Treffer und fünf Vorlagen sind für einen Innenverteidiger eine herausragende Bilanz. Ähnlich sieht das laut TNS Sports auch Jürgensen: „Malte ist ein junger torgefährlicher Innenverteidiger, der bereits in seinem ersten Herrenjahr beim TSV Bordesholm seine enormen Qualitäten gezeigt hat. Er ist in der Abwehr sehr flexibel einsetzbar, aber auch im Mittelfeld auf der Sechs oder Acht. Für sein Alter spielt er schon sehr abgeklärt. Im Nachwuchsleistungszentrum von Holstein Kiel wurde er taktisch sehr gut ausgebildet“. Das Ziel mit den Neuzugängen ist natürlich klar. Flensburg will auch in der kommenden Saison oben mitspielen und um den Aufstieg kämpfen. Ähnlich machen das jährlich auch die Bayern in der Bundesliga - zurzeit mit Leroy Sané. Und das sie damit Erfolg haben ist ebenso bekannt. Bei den Fußball-Wetten von Anbietern wie bet365 zählt das Team aus diesem Grund stets zu den Topfavoriten auf die verschiedenen Titel. Und auch die Flensburger konnten in den letzten Jahren von ihren Transfers profitieren. Auf Rang drei in der Saison 2015/16 folgte ein zweiter Platz und 2017/18 sogar Rang eins. Erst in der Relegation musste man sich knapp gegen Energie Cottbus geschlagen geben.

 

Neuer Trainer nach der Ära Jurgeleit
 

Neben neuen Spielern ist in der kommenden Spielzeit auch der Trainer neu. Daniel Jurgeleit wird den Klub nach zehn Jahren im Amt verlassen. Als Nachfolger wurde Thomas Seeliger bestätigt. Der 53-jährige Ex-Profi ist eine interne Lösung. Seeliger kam 2017 zu Weiche Flensburg und übernahm die zweite Mannschaft in der Oberliga. Vereinsintern genießt er vollstes Vertrauen. Seeliger nimmt sogleich vier Spieler aus der Zweiten bzw. dem Nachwuchs mit in die erste Mannschaft. Marcel Cornils, Bjarne Schleemann, Noel Kurzbach und Johannes Siregar werden nach oben gezogen und den Regionalliga-Kader verstärken. Cornils ist kein Unbekannter. Der mittlerweile 27-Jährige spielte bereits zwischen 2012 und 2015 61-mal für den damaligen ETSV Weiche. In dieser Saison erzielte er in zwölf Spielen für die Oberliga-Mannschaft starke 19 Tore. Einen weiteren Versuch in der Regionalliga hat er sich damit redlich verdient.

Teile diesen Artikel: