Wetter | Flensburg
7,7 °C

Ein Kulturtrip nach Flensburg

Ein Kulturtrip nach Flensburg

 

Wenn man an die Top Ausflugsziele in Deutschland denkt, dann hat man nicht als erstes Flensburg im Kopf, sondern eher andere Ziele. Das ist ein großer Fehler. Die in Schleswig-Holstein gelegene Stadt hat eine über 800 jährige Geschichte hinter sich. Lange Zeit war Flensburg in Dänischer Hand, was an vielen Gebäuden der Stadt deutlich wird. Auch die starke dänische Gemeinschaft in der Stadt ist ein Relikt aus der Zeit der dänischen Beherrschung. Besonders der Handel hat Flensburg in den frühen Jahren geprägt und zu dem gemacht, was es heute ist. Eine wunderschöne alte Stadt, die viele Geschichten zu erzählen hat. Schauen wir uns nun an, was Flensburg an Freizeitaktivitäten zu bieten hat.

 

1. Der historische Hafen

Wie bereits erwähnt machte der Handel Flensburg reich. Der auf der Westseite der Flensburger Förde gelegene historische Hafen der Stadt, der vor allem in den warmen Sommermonaten eine beliebte Anlaufstelle für Touristen aus aller Welt ist, spielt dabei eine wichtige Rolle. Heute wird der Hafen als Anlegestelle für zahlreiche Segelboote genutzt, mit denen Urlauber Touren machen können. Die Straßen im Hafenviertel haben allesamt maritime Namen, wie Schiffbrücke und Segelmacherstraße. Sie sind gepflastert von Buden, in denen man hervorragende Fischbrötchen bekommt und laden zu einer Sightseeing Tour ein.

 

2. Die Flensburger Förde

Wo wir uns gerade sowieso am Wasser befinden, sprechen wir doch ein wenig über die Flensburger Förde. Dieser Arm der Ostsee, der weit ins Landesinnere reicht, lädt Urlauber zu jeder Art von Wassersport ein. Aufgrund des ruhigen Wassers aber der immerfort herrschenden leichten Brise, ist dieser Ort prädestiniert, um segeln zu lernen. Aber auch Kitesurfen oder Windsurfen, sowie Kanutouren oder Stand up Paddeling stehen ganz oben auf der Must-do Liste für Urlauber.

 

3. Der Flensburger Löwe

Gehen wir nun etwas weg vom Wasser auf das Festland. Hier sollten sich Besucher unbedingt den Flensburger Löwen anschauen. Diese Statue hat eine große Reise hinter sich seit sie das erste mal vor gut 150 Jahren auf dem Alten Friedhof errichtet wurde. Der Löwe wurde 1862 von den Dänen, als Zeichen für den Sieg über Schleswig-Holstein in der Schlacht von Idsted 1850, erschaffen. Mit Beginn der Preußischen Herrschaft in Deutschland wurde die Statue 1864 beschädigt und in Einzelteilen nach Berlin geschickt, wo sie bis 1945 stand, bis die Amerikaner sie den Dänen erneut schenkten. Für die nächsten 60 Jahre stand die Statue dann in Kopenhagen, bevor sie wieder nach Flensburg auf ihren alten Platz gebracht wurde. Der Löwe steht seither für die Freundschaft von Deutschland und Dänemark.

 

4. Unterhaltung

Auch Unterhaltung gibt es in Flensburg selbstverständlich in im großen Stil. Es gibt einige Open Air Veranstaltungen, bei denen Filme gezeigt oder Theaterstücke dargeboten werden. Auch das Glücksspiel erfreut sich in Flensburg aufgrund seiner Seemannsvergangenheit großer Beliebtheit. Damals, wie heute ging es darum möglichst schnell zu Geld zu kommen. Die Casinos mit schneller Auszahlung in Deutschland sind deshalb nach wie vor besonders beliebt. Wenn man nach einer ausgiebigen Session in einem Online Casino einen ordentlichen Gewinn gemacht hat möchte man ihn schließlich auch so schnell wie möglich ausgezahlt haben. In Online Casinos gibt es ein weit gefächertes Spieleangebot mit unzähligen Slots. Es ist also für jeden etwas dabei.

 

5. Die Nikolaikirche

Mit ihren über 50 Metern Länge ist die am Südermarkt gelegene Nikolaikirche als größte Kirche der Stadt ebenfalls eine beliebte Anlaufstelle für Touristen. Die Kirche aus der klassischen Gotik von 1390 ist weltbekannt für ihre Doppelorgel, die auf der Welt einzigartig ist. Ebenfalls erwähnenswert ist der alte Altar von 1749 der im Übergang vom Barock in den Rococo entstand.

Teile diesen Artikel: