Wetter | Flensburg
8,5 °C

Das Glücksspiel in Schleswig-Holstein

Das Land Schleswig-Holstein hatte in den letzten Jahren eine ganz andere Herangehensweise an das Thema Glücksspiel, als die anderen Bundesländer. Die deutlich liberalere Haltung sorgte für sprudelnde Steuereinnahmen im Bereich der Online Casinos. Doch wie wirkte sich die Lizenzvergabe an Online Casinos in Verbindung mit anderen regulatorischen Maßnahmen auf den Glücksspielmarkt im Land aus? In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund und zeigen, wie sich das Glücksspiel verändert hat.

Das Glücksspiel wird immer digitaler
Die Digitalisierung schreitet im Bereich des Glücksspiels enorm schnell voran. Schon in den ersten Jahren des aktuellen Jahrtausends gab es sehr viele Online Casinos, in denen die Spieler aus ganz Europa spielen konnten. Damals war die Software noch relativ simpel und die Auswahl an Spielen war überschaubar. Oft mussten die Spieler sich die Software sogar erst einmal auf einer CD besorgen oder zuschicken lassen, da ein Download zu lange gedauert hätte.


Irgendwann war die Hardware und die durchschnittliche Verbindung aber so gut, dass dies nicht mehr notwendig war. Deshalb konnte die Software ganz bequem aus dem Internet heruntergeladen werden. Doch auch das ist nicht mehr notwendig. Denn mittlerweile können die Spieler bei fast allen Online Casinos ganz bequem direkt im Browser spielen. Wer im Casino online  spielen will, der kann dies ohne viel Aufwand machen. Die Registrierung ist innerhalb weniger Minuten erledigt und nach einer Einzahlung mit einer Kreditkarte oder einer anderen gängigen Zahlungsmethode, kann der Spieler direkt mit dem Spielen beginnen.


Die Auszahlung erfolgt mit Zahlungsmethoden wie Trustly, Skrill oder Neteller oft innerhalb weniger Stunden.

Das Spielangebot in Schleswig-Holstein

Als einziges Bundesland hat Schleswig-Holstein in der Vergangenheit Lizenzen für Online Casinos vergeben. Das hat dazu geführt, dass die entsprechenden Anbieter im nördlichsten Bundesland nicht nur nach dem europäischen Recht legal arbeiten, sondern auch nach dem deutschen Recht. In allen anderen Bundesländern arbeiten Online Casinos mit einer Lizenz der Malta Gaming Authority. Doch in Schleswig-Holstein können sie nun mit einer Lizenz des Bundeslandes arbeiten. Das soll zwar nur eine Übergangslösung sein, bis die Bundesländer sich auf eine einheitliche Linie geeinigt haben.


Doch aktuell sieht es noch nicht so aus, dass sich die Bundesländer in den nächsten Jahren wirklich auf eine gemeinsame Linie einigen. Solange kann man davon ausgehen, dass die Lizenzen in Schleswig-Holstein weiter verlängert werden, damit die Spieler weiterhin ein legales Spielangebot nutzen können.


Im Bereich der Spielhallen wird aktuell ein wenig härter durchgegriffen. So ist es für die Betreiber nahezu unmöglich, eine Konzession für mehr als zwölf Spielautomaten an einem Standort zu bekommen. Denn die sogenannten Mehrfachkonzessionen sollen in Zukunft gar nicht mehr vergeben werden. Allgemein haben es Unternehmer im Bereich der Spielhallen derzeit sehr schwer, überhaupt noch neue Standorte zu eröffnen. Mittlerweile müssen Spielhallen einen Mindestabstand von mehr als 500 Metern zueinander haben. In Innenstadtlagen ist es aus diesem Grund nahezu unmöglich, noch einen neuen Standort zu realisieren. Wenn neue Spielhallen eröffnet werden, dann geschieht dies mittlerweile sehr oft in Industrie- und Randgebieten. Denn dort gibt es noch passende Immobilien in Lagen, die sich nicht im Umkreis anderer Spielhallen befinden.

Teile diesen Artikel: